Die Digitalisierung bietet viele Chancen, kann aber auch Nachteile entwickeln, wenn bestimmte Themen nicht im Fokus von Unternehmen liegen. Die Informationsflut ist gewaltig. Die Anforderungen, insbesondere an Mitarbeiter, steigen ständig. Das bedingt auch die permanente Notwendigkeit, Mitarbeiter zu schulen und weiterzubilden. Viele hochqualifizierte Mitarbeiter unterliegen gesonderten gesetzlichen Anforderungen zur Weiterbildung oder einer ständigen Wissensprüfung.

Aus alledem ergibt sich ein klares Anforderungsprofil:

  • Relevante Informationen müssen gebündelt und aufbereitet werden
  • Gesetzlichen Anforderungen (aushangpflichtige Gesetze etc.) muss Genüge getan werden
  • Relevante Informationen müssen in geeigneter Weise zur Verfügung gestellt werden
  • Der Mitarbeiter muss schlüssig und einfach auf diese Informationen zugreifen können
  • Das Unternehmen muss in der Lage sein (bei schulungsrelevanten Informationen) nachzuvollziehen, dass ein Zugriff erfolgt ist und den Lernerfolg kontrollieren können
  • Der Mitarbeiter muss in die Pflicht genommen werden können, Informationen zu konsumieren
  • Die Kommunikation in diesen Informationsthemen muss auf einer anderen Plattform als einer Öffentlichen laufen. Insbesondere um gruppen- oder rollenrelevante Erkenntnisse nur in den zutreffenden “Kreisen” zu verbreiten und wiederum zu kanalisieren
  • Als Nebeneffekt ergibt sich eine Firmenplattform, welche sozialen Belangen allgemein gerecht werden kann.

Es existiert bereits eine funktionierende Grundversion als Master für diese Wissensplattform. Sie dient als Basis für firmenindividuelle Anpassungen. Es sind hier bereits redaktionell betreute, insbesondere öffentliche Vorschriften (z. B. Gesetzte und Vorschriften) vorhanden. Die firmenspezifische redaktionelle Betreuung dieser Plattformen ist Teil des Angebots.